Sonntag, 16. März 2014

Resteverwertung


Eigentlich bin ich ja ein Mützenhasser, aber Hannas Mützendesigns sind immer so schön, dass ich sie gerne teststricke und wenn ich Glück habe, schwatzt sie mir auch keine Freundin wieder ab.

Für das neueste Design, Wild Leaves Hat, habe ich den Rest Malabrigo Rastita von meinem Swirl verstrickt. Das Garn ist sehr weich, deshalb habe ich die Slouch Version gestrickt, die locker nach hinten fällt. Es gibt auch noch eine Beanie Version in der Anleitung.

Sicher würde man das schöne Muster in einem unifarbenen Garn besser sehen, aber der "Garn frisst Muster Effekt" hält sich meiner Meinung nach noch in Grenzen. Jetzt reicht es erst mal mit Mützen, der Winter ist ja auch langsam vorbei.

1 Kommentar:

  1. Ich find jetzt gar nicht, daß das Garn das Muster frißt. Schaut flott aus, die Mütze!
    Und für den Frühling kannst Du ja was löchriges für auf'n Kopf stricken. Mützenhasser hin oder her. Irgendwer braucht das Teil doch dann sicher (im Zweifelsfall hast Du im Bekanntenkreis doch sicher Cabriofahrer ;))!
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen