Dienstag, 18. März 2014

Frühlingspost - Training: Woche 2


Das Blütenthema lässt mich noch nicht los. Gerade zu dieser Jahreszeit begeistern mich als japanafinem Menschen die Kirschblüten, Sakura. 

Das Schnitzen ging schon etwa besser, aber das Linolbesteck, das ich verwendet habe, ist ein Einsteigerset und für mein Gefühl etwas zu stumpf und zu grob. Ich habe mit einem Grafikcutter nachgearbeitet, aber das ist auch nur suboptimal. Das zeigt wieder mal, dass man, um gute Ergebnisse zu erzielen, auch gutes Werkzeug braucht, hier wie auch bei meinen anderen Hobbies Stricken und Ikebana.

Ich habe mich beim Stempeln dann mal mit Überlappungen und unterschiedlicher Farbsättigung versucht. Einen gleichmäßigen Stempelabdruck zu erhalten, war für mich schwieriger als gedacht.
Ich werde mir mal noch ein paar andere Stempelkissen besorgen und weiter ausprobieren.

Kommentare:

  1. Hallo Claudia,
    ich bin auch noch schwer am Überlegen, wie ich das am besten umsetze, Dein Abdruck gefällt mir sehr gut. Ich finde eigentlich gerade die Unregelmäßigkeit des Abdruckes schön, weil frau daran die "Handarbeit" erkennt.
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  2. hallo claudia, ich bin mir sicher, wir haben beide das gleiche einsteigerset....irgendwie eher was für grobmotoriker, finde ich. die messer sind viel zu grob und stumpf. ich habe letztendlich viel mit einem skalpell gearbeitet, aber für kleine flächen ist das ganz schlecht. deine blüte ist schon mal sehr fein :-) bin gespannt auf deine fertige karte. lg mickey

    AntwortenLöschen