Sonntag, 9. Februar 2014

Ende - neu


Manchmal stellt man fest, dass ein Projekt, für das man sich zunächst begeistert hat, das passende Garn ausgewählt und die Anleitung gekauft hat und dann auch angeschlagen hat, bei näherer Betrachtung doch nicht das Richtig für einen ist.

So ist es mir jüngst sowohl mit dem Ysolda Teague Mystery Shawl Follow your arrow als auch dem Viajante von Martina Behm ergangen. Erst ist da bei mir zunächst die Phase, in der sich erste Zweifel breit machen und ich mir versuche das Ganze schön zu reden. Dann folgt die Phase, in der ich das Strickzeug beiseite lege und hoffe, dass es vielleicht doch noch was wird. Und abschließend siegt die Vernunft und ich ribbel dann doch.

Beim Ysolda Tuch hat mir die Form, oben nicht breit genug, aber dafür zu tief, und die Textur, zuviel Lace, nicht für mich gefallen. Beim Viajante war es der enge und schmale Beginn, der etwas von einem Rollkragen hat und ich das nicht am Hals haben mag.

Irgendwann werde ich für die schönen Garne eine geeignetere Verwendung finden.

Bei welchen Projekten ist es Euch ähnlich ergangen? Oder kennt ihr sowas gar nicht?

Kommentare:

  1. Mir ist es ebenfalls beim Follow your Arrow so gegangen. Ich habe - einfarbig - BBBB gestrickt. Obwohl nur noch ein Teil kommt, ist ein Tuch im eigentlichen Sinne, das mir gefallen könnte, nicht so recht zu erkennen. Es ist relativ klein und ich fürchte, dass Teil 5 nichts mehr "herausreißt". Ich werde abwarten, was morgen noch kommt - und wahrscheinlich ribbeln.
    LG
    Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut, dass Du gewartet hast, Clue 5B ist wirklich hübsch und gibt auch noch mal Größe, für mich ist es jedenfalls zu spät. Vielleicht bastele ich mir mal aus ein paar Clues und etwas eignem mal ein Tuch zusammen...

      Löschen
  2. Mir geht es öfters so und dann fange ich einfach an zu ribbeln. Habe jetzt erst einen Mantel wieder aufgetrennt, weil es mir einfach nicht mehr gefiel.
    Dann der PasaDouble, Du erinnerst Dich? Aber denn werde ich noch einmal beginnen und zwar mit viel viel Ruhe.

    LG Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich prima, dass Du PasOdoble noch eine Chance geben willst. Wenn man den Anfang erst mal hingekriegt hat, ist er auch wirklich nicht schwierig, Du schaffts das schon.

      Löschen
  3. Klar kenne ich das auch, ich stricke die Sachen aber meist fertig und vertausche oder verkaufe sie dann. Zum Ribbeln habe ich meist keine Lust.

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich ribbel auch nicht gerne, aber wenn ich noch nicht weit bin oder das Garn toll finde, dann mache ich es doch.

      Löschen
  4. Das ist mir schon oft bei 'Mystery-KAL's' passiert. Oder bei ganz grosse Teile, weil ich nicht so viel Pullover stricke. Halb März bin ich ein Wochende in Frankfurt. Gibt es noch Wollgeschäfte die Du empfhelen kannst? Oder ein Büchladen?

    LG

    Dominique

    AntwortenLöschen
  5. Ich nehme mir auch jedesmal vor, kein Mystery mehr zu stricken... und werde dann doch ab und zu noch schwach.
    Eine schöne Garnauswahl findest Du bei Maschenwerke in der Marburger Strasse in Bockenheim, in der linken Leiste ist ein Link zur Website, sie allerdings montags zu.
    Der grösste Buchladen ist Hugendubel im Steinweg, das ist in der Innenstadt in der Nähe der Hauptwache. Viel Spass in Frankfurt!

    AntwortenLöschen