Montag, 2. Dezember 2013

Shortbread meets Schokoheidesand


Zwei Sorten Plätzchen, die ich am Wochenende zum Adventskaffee gebacken habe. Wenn es schnell gehen soll, dürfen es gerne Teige sein, die nur zusammengeknetet werden, kurz im Gefrierfach durchkühlen und dann nur noch geschnitten und gebacken werden müssen.

Für das klassische Shortbread 125g weiche Butter, 40g Zucker und 25g Puderzucker schaumig rühren. 225g Mehl, 1 Prise Salz und 2 TL Orangenblütenwasser zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig gleichmäßig in eine gefettete Form von 20x20cm oder auf die gleichgroße Fläche Backpapier drücken und mehrfach mit einer Gabel einstechen. Nach Wunsch mit den Gabelzinken Muster in die Oberfläche drücken und mit einem Messer so einritzen, dass 25 Quadrate entstehen. Im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad Ober- und Unterhitze ca. 30 Minuten hellgold backen.
Aus dem Ofen nehmen und mit 2 EL Zucker bestreuen und entlang der vorgeritzten Linien in Stücke schneiden. Vollständig auskühlen lassen und dann erst aus der Form nehmen.

Eine Abwandlung des klassischen Heidesand ist der Schokoheidesand. Dafür 200g Butter werden geschmolzen und leicht gebräunt. Nach dem Abkühlen mit 120g Muscovadozucker (oder Rohrzucker), einer Prise Salz, dem ausgekratzen Mark einer Vanilleschote und der abgeriebenen Schale einer ungespritzen Orange schaumig rühren. Dann 250g Mehl und 20g Kakao unterkneten und aus dem Teig drei Rollen formen. 
Im Gefrierfach 1 Stunde kühlen und die Rollen dann in 3 EL Rohrzucker wälzen und anschließend in ca. 1cm dicke Scheiben scheiden und auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche legen.
Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Ober- und Unterhitze nacheinander je ca.12 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Am besten gleich zu einer Tasse Kaffee geniesen und (eventuelle) Reste in Blechdosen aufbewahren.

1 Kommentar:

  1. Wieder leckere Rezepte!
    Muss ich unbedingt ausprobieren, nachdem Dein Käsekuchen Rezept ein voller Erfolg war.
    Danke! :)

    AntwortenLöschen