Freitag, 25. Oktober 2013

Beim nächsten Mal wird alles besser


Nachdem ich beim ersten Versuch die 3 wunderschönen Stränge Wollmeise Pure vom letzten Summersale zu verstricken nicht zufrieden war und sie kurzerhand wieder geribbelt habe, ihr erinnert Euch an diesen Blogeintrag, habe ich jetzt das passende Projekt gefunden: Laelia von Hanna Maciejewska.

Ich durfte wieder für sie teststricken und bin begeistert von der schönen Jacke. Die Konstruktion ist die gleiche wie bei Ink, diesmal mit einem Lochmuster statt Zöpfen. Begonnen wird mit einem provisorischen Anschlag für den Kragen, der dann zunächst in die eine und dann in die andere Richtung gestrickt wird und dann daraus Maschen für den Rücken aufgenommen werden und ab dann als Raglan in einem Stück nach unten gestrickt werden.

Nach der Abteilung der Maschen für die Ärmel kommen nach und nach weitere Mustersätze des Lochmusters dazu, die sich im Rücken, je nach Größe, mehr oder weniger nahe kommen und der Zwischenraum wird mit vertikalen Lochmusterstreifen gefüllt.

Auch die Ärmelabschlüsse bekommen passende Lochmusterelemente. Es hat viel Spaß gemacht, meine Jacke zu stricken und es ist nie langweilig geworden.

Aktuell bin ich bei einem weiteren Teststrick für Hanna. Eine weitere Strickjacke mit einem hübschen Lacemotiv auf dem Rücken. Lasst Euch im November überraschen, wenn die Anleitung raus kommt.

1 Kommentar:

  1. Was für eine schöne Jacke! Gefällt mir sehr, sehr gut. Besonders das Lochmuster ist sehr schön. Tolle Arbeit.

    LG Silvi

    AntwortenLöschen