Mittwoch, 3. Juli 2013

Wolken. Welt des Flüchtigen


Blindprägung auf Blei von Bernhard Tagwerker, Installation aus Supermarkttüten von Dodi Reifenberg und Acrylbild von Howrad Kanowitz
Das ist der Titel einer großartigen Ausstellung im Leopoldmuseum in Wien, die am Montag leider schon zu Ende ging. Wir hatten gerade noch Glück, sie letzte Woche besuchen zu können.

Sie zeigte in 12 Kapiteln und mit überraschendem Facettenreichtum Wolkenbilder und -installationen von 1800 bis heute.

Ich bin das Kind aus Luft und Wind,
die Tochter von Wasser und Erde;
ich trotze der Zeit mit Unsterblichkeit,
weil ich ewig vergehe und werde.

Percy Bysshe Shelley, The Cloud, 1820

Interessant war auch die Ausstellungsinstallation "Wolkenband", halbhohe weisse Vitrinen quer durch einige Räume mit Unterbrechungen, in denen Hunderte von Plattencovern lagen.

Ölgemälde von Adalbert Stifter, Eugéne Louis Boudin, Karl Suschnik und René Magritte
4-teiliges Bild von Gerhard Richter, Ausschnitt aus einem Film von 1902 und Silbergelantineabzug der Keystone View Company von 1933
Temperabild von Rudolf Hauser, Druck auf Albuminpapier von Giorgio Sommer vom Ausbruch des Vesuvs vom 26.04.1872 und Nachbildung der Installation Silver Clouds von Andy Warhol aus dem Jahr 1966


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen