Freitag, 19. Juli 2013

Was nicht passt, wird passend gemacht


Ich habe in den letzten Jahren beim Stricken von Strickjacken gelernt, dass mein Oberkörper nicht unbedingt in die vorgegebenen Größen passt, die eine Anleitung vorsieht. Ich habe abfallende Schultern, die im Verhältnis zum restlichen Körper auch relativ schmal sind.
Mittlerweile schaue ich mir die Schnittzeichnungen mit Maßen in den Anleitungen an und passe sie auf meine Bedürfnisse an.

Ich habe aber noch ein paar Jäckchen, bei denen ich das noch nicht gemacht habe, weil ich mir dessen noch nicht bewusst war. Zwei davon hatte ich bisher kaum an, weil mich die schlechte Passform gestört hat, die ich aber doch gerne noch anziehen würde. Also hilft nur eins: Partiell ribbeln und neu machen.

Ich hatte die ganzen Zeit Bammel, dass ich die vernähten Fäden nicht mehr vernüftig rauskriege und beim entnervten Schneiden was kaputt mache. Meine liebe Freundin Lena liebt solche Herausforderungen und hat am letzten Samstag an meiner geliebten Audrey in Unst, bei der für mich das Armloch zu tief und die Armkugel zu hoch war, zunächst den Icord um den Halsausschnitt erfolgreich abgetrennt und dann den three needle Bind Off an der Schulter und dann 3cm von den Vorderteilen und vom Rückteil geribbelt.

Das Problem an dieser Jacke ist, dass die Ärmel mit verkürzten Reihen von oben nach unten eingestrickt sind und sich nicht so einfach aufziehen lassen. Aber nachdem Lena den Anfang gemacht hat, habe ich am Sonntag ganz mutig weitere 3cm am Körper und auch an den Armkugeln aufgezogen. Dann habe ich die offenen 20 Maschen der Armkugeln abgekettet und alles aufgeribbelte Garn nass gemacht und um Plastikdeckel gewickelt, damit es wieder glatt wird.
Nachdem ich die Vorderteile und das Rückteile, diesmal mit verkürzten Reihen noch Schulterschrängen eingebaut, 3cm hochgestrickt und mit three needle Bind Off geschlossen hatte, blieb nur noch das Festnähen der abgeketteten Ärmelmaschen und ein neuer Icord um den Halsausschnitt - et violá, ein passendes Jäckchen.

Das andere Jäckchen kommt dann nächste Woche dran.

1 Kommentar:

  1. Was für eine Fleissarbeit. Ich bewundere Dich dafür. Ich wäre glaub zu faul dafür ;-)
    LG Silvi

    AntwortenLöschen