Freitag, 26. Juli 2013

Berlin - ick liebe Dir


Es war allerdings keine Liebe auf den ersten Blick, sondern sie ist über die Zeit gewachsen.

Zunächst war ich immer nur nach geschäftlich in Berlin und habe 1995 dort auch eher zufällig auch den verhüllten Reichstag von Christo und Jeanne-Claude gesehen und ansonsten nur Teile von Kreuzberg und Tempelhof mit dem Ullsteinhaus, in dem sich unsere Berliner Geschäftsstelle befindet.

Privat war ich dann 2004 das erste Mal länger in Berlin, als dort die MoMA Ausstellung in der Neuen Nationalgalerie stattfand. Zum Glück hatten wir über das Hotel VIP Eintrittskarten mit einen festen Timeslot gebucht, so blieb uns das mehrere Stunden Anstehen erspart. Dort wurde ich erstmals auf die Werke von Gerhard Richter aufmerksam, der dadurch zu meinen Lieblingsmalern wurde.

Letztes Jahr war ich wieder mit meinem Mann in Berlin, aber wir hielten uns überwiegend in Charlottenburg, Kreuzberg und Mitte auf. Besonders hatten es mir die Hackeschen Höfe und die Gegend drumrum angetan und spätestens jetzt hatte Berlin mich ;-)

Letztes Wochenende war ich 4 Tage mit meiner Freundin Anke in Berlin und wir haben zentral in Mitte gewohnt, perfekt als Ausgangspunkt, um auch mal andere Stadtteile, die wir beide noch nicht kannten, zu entdecken. So kamen wir auf unserer Wollshoptour nach Friedrichshain, zum Prenzlauer Berg, nach Wilmersdorf und Zehlendorf. Und auch nach Kreuzberg und Mitte. Mehr dazu noch die nächsten Tage.

Am Freitag waren wir mit Steffi, Marion, Ramona und Gisela zu Kimberly nach Teltow zum Stricken und Schlemmen auf der Terasse eingeladen. Das war bei den sommerlichen Temperaturen einfach perfekt und es war toll meine Berliner Freundinnen zu treffen. Am Samstag Nachmittag und Abend haben Anke und ich mit Marion und Gisela an der Spree abgehangen und waren dann in Mitte beim Inder und anschließend noch einen Cocktail schlürfen.

Am Sonntag Vormittag haben wir dann noch eine Spreefahrt bei strahlendem Sonnenschein gemacht und zum Abschluss Marianne bei Princess Cheesecake getroffen, der Himmel für mich, der Welt größter Käsekuchenfan, um dann wieder mit dem Zug nach Hause zu fahren.

Es waren 4 tolle Tage, die viel zu schnell vorbei waren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen