Mittwoch, 19. Juni 2013

Landpartie mit Apfelweintorte


Wir waren Anfang Juni zur Feier eines runden Geburtstags in die Bayerische Rhön eingeladen. Das Geburtstagskind wollte keine Geschenke, sondern bat darum, dass wir einen Kuchen mitbringen.

Dem Wunsch sind wir gerne gefolgt und haben eine Apfelweintorte mitgebracht, ein Rezept meiner Tante, das wir leider schon lange nicht mehr gebacken hatten. Die Kombination aus dünnem Boden, saftiger Obstmasse und der Sahne kam super an bei den Gästen und war der Renner auf dem Kuchenbuffet.

Hier das Rezept zum Nachbacken:

Aus 3/4 l Apfelwein (ersatzweise Weißwein oder Apfelsaft), dem ausgekratzten Mark einer Vanilleschote, 50g Zucker und 2 Päckchen Vanillepuddingpulver einen Pudding kochen und abkühlen lassen.

1kg Äpfel schälen und in feine Scheiben schneiden und unter den Pudding heben.

Aus 125g Butter, 125g Zucker, 250g Mehl, einem Ei und einem Teelöffel Backpulver einen Mürbeteig bereiten und eine Springform inklusive Rand (Apfel-Puddingmasse geht sehr hoch beim Backen) damit belegen.
Die Apfel-Puddingmasse darauf verteilen und bei 180Grad 90 Minuten backen.

In der Form erkalten lassen. 2 Becher Schlagsahne schlagen und darauf verteilen.

Wir hatten einen tollen Tag in einem wunderschön angelegten großen Garten, der liebevoll gepflegt wird und eine schöne Auszeit vom Alltag in der Stadt.

Natürlich hatte ich noch ein anderes Geschenk für das Geburtstagskind, einen Leftie aus Wollmeise Pure in Natur und Herbsttönen für die Blätter, das war perfekt zu ihren rotblonden Haaren und dem hellen Teint.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen