Freitag, 17. Mai 2013

Olive mit Aluminium


Das nächste Mad May Projekt ist fertig: Der Harvest Moon von Heidi Kirrmaier. Ich habe bereits 2 Jacken von ihr gestrickt, den Vitamin D aus Wollmeise Pure und Nanook aus Holst Coast 3fach genommen. Alle 3 Jacken werden von oben nach unten und nahtlos gestrickt. Die Zunahmen sind zumeist Designelemente und werden geleichmäßig in der Passe verteilt.
Bei Harvest Moon wäre jedoch einiges an Näharbeiten erforderlich gewesen, um die Taschen und Taschenbeutel mit dem Rest der Jacke zu verbinden. Da ich aber Nähen meide wie der Teufel das Weihwasser, habe ich die Reihenfolge, in der diese Elemente gestrickt werden, geändert.
Ich habe zunächst die linke Tasche gestrickt und die Maschen und den Restknäuel stillgelegt. Dann habe ich mit einem neuen Knäuel auf der Rückseite der Tasche Maschen aufgenommen und über die komplette Breite des Körpers auf die andere Seite gestrickt und dort statt die Taschenmaschen der rechten Tasche stillzulegen, die rechte Tasche gestrickt und wieder die Maschen und den Restknäuel stillgelegt. Dann habe ich wiederum mit einem neuen Knäuel Maschen auf der Rückseite dieser Tasche aufgenommen und zurück über den ganzen Körper gestrickt. Jetzt hatte ich also alle Maschen, um den Körper der Jacke bis zum Ende der Taschen zu stricken. Die offenen Seiten hätten dann zum Schluss an der Rückseite der Blende angenäht werden sollen. Ich habe allerdings diesen Teil gleich angestrickt, in dem ich auf beiden Seiten aus jeder zweiten Reihe  den Querfaden zwischen Blende und glatt rechtem Teil auf eine Hilfsnadel gelegt. Nun habe ich je am Ende einer Reihe die letzte Masche mit einem Querfaden zusammengestrickt. Dann habe ich die Taschenbeutel gestrickt und sie ebenfalls gleich an den seiten auf der Rückseite links angestrickt. Das sieht sowohl von außen als auch von innen recht ordentlich aus. Die Taschenblenden werden wie die Halsblende quergestrickt und mussten leider angenäht werden, da gab es leider keinen Trick, das das Nähen hätte einsparen können.
Die Jacke wird nur mit einem Knopf direkt unter der Halsblende geschlossen. Den Knopf hatte ich bereits vor einiger Zeit in einem Etsy Shop bestellt, ohne zu wissen, wofür ich ihn mal brauchen könnte – jetzt hat er seine Bestimmung gefunden.
Das Garn, Madelinetosh Vintage, ist ein Merino Superwash Garn mit 187 Metern Lauflänge auf 113 Gramm. Es ist zunächst recht perlig, flufft aber nach leichtem Dämpfen mit dem Bügeleisen schön auf. Ich hatte 6 Stränge, die zum Glück alle je 120 Gramm auf die Waage gebracht haben, sonst hätte mein Garn nicht gereicht.
Alle Infos wieder auf meiner Ravelry Projektseite.

Jetzt haben wir Mitte März und ich habe noch Zeit für ein drittes Mad May Projekt :-)

Kommentare:

  1. Der Knopf ist für diese wundervolle Jacke wie gemacht! LG bjmonitas

    AntwortenLöschen
  2. Jacke, Garn und der Knopf wie dafür gemacht - alle superschön. Vor allem beeindruckend mit welchem Erfindungsreichtum das lästige Nähen umgangen wurde.
    Ich bin gespannt auf das nächste Projekt!!
    LG
    wollmarathon

    AntwortenLöschen
  3. toll, toll, toll! - nur: es ist mitte mai! ;)

    AntwortenLöschen