Donnerstag, 14. März 2013

Kuschelstrick


Nach dem Spring Showers musste ich mich entscheiden, was als Nächstes dran ist, bevorzugt aus Malabrigo Garn, denn wir haben ja noch Malabrigo March...

Ich habe schon länger vier Stränge Malabrigo Sock in Chocolate Amargo, einem schönen Dunkelbraun, hier liegen, die drauf warten, endlich ein Jäckchen zu werden.

Ich habe aus diesem schönen weichen Garn bislang nur zwei Paar Socken gestrickt, dafür ist es aber zu schade, weil zu weich und nicht wirklich strapazierfähig und selbst bei mir als Socken-nur-zum-kuscheln-auf-dem-Sofa-Trägerin schlabbern sie leider schneller am Fuß als man gucken kann.

Ich habe auch noch zwei Tücher aus je zwei Strängen gestrickt, zum einen Bolting von Stephen West, der eigentlich aus dickerem Garn gestrickt wird, und zum anderen Line Break von Veera Välimäki. Vor allem Line Break habe ich im Winter fast ununterbrochen getragen.

Ich habe nun also Ochre, auch eine Anleitung von Veera Välimäki, aus dem schönen braunen Garn angeschlagen. Die Anleitungen von Veera zeichnen sich durch ihre Schlichtheit aus, was ich gerne mag. Ich finde an dieser Anleitung interessant, dass die Zunahmen am Raglan und an den Vorderkanten durch Umschläge als gleichzeitige Designelemente dienen.

Eigentlich werden an den Vorderteilen nach weiteren 10 Zentimeter wieder Abnahmen gestrickt, die dazu führen, dass die Vorderteile am Rand nicht mehr übereinander gehen, sondern eine Lücke entsteht. Das sieht dann leicht so aus, als wäre das Jäckchen zu klein. Ich habe in Ravelry eine Variante gesehen, die weiter die Zunahmen gearbeitet hat wie im Kragen und der Passe.

Ich muss noch überlegen, wie ich das hier machen werde, lasst Euch überraschen...

1 Kommentar: